top of page

mar. 23 avr.

|

Freiburg im Breisgau

Bassekou Kouyate & Band

Un génie et une preuve vivante que le blues vient du Mali ! Le lien avec le blues réside dans l'instrument antique qu'est le ngoni, une lyre traditionnelle à long manche d'Afrique de l'Ouest, largement considéré comme l'ancêtre africain du banjo

Aucun billet en vente
Voir d'autres événements
Bassekou Kouyate & Band
Bassekou Kouyate & Band

Heure et lieu

23 avr. 2024, 19:00

Freiburg im Breisgau, Schnewlinstraße 1, 79098 Freiburg im Breisgau, Allemagne

À propos de l'événement

https://www.jazzhaus.de/programm/2024-01-23--3948.html

Er ist "ein Genie und ein lebender  Beweis dafür, dass der Blues aus Mali stammt", sagt Taj Mahal über  seinen Kollegen Bassekou Kouyate. Der Bezug zum Blues liegt in dem  antiken Instrument Ngoni selbst, einer traditionellen Westafrikanischen  Langhalsleierlaute, der weithin als der afrikanische Vorläufer des Banjo  gilt. Der unbestrittene Meister des Ngoni hat das Instrument zu einem  bekannten Namen gemacht. Es ist die Kombination aus seinem virtuosen  Spielstil und den zahlreichen Innovationen, die er dem antiken  Instrument hinzugefügt hat, wie zum Beispiel das Hinzufügen von mehr  Saiten und die Einführung von Effektgeräten wie einem Wah-Wah-Pedal.

Sein Durchbruch kam mit dem  Symmetric Orchestra, einem Allstar-Quartett, das er mit Toumani Diabate  und Keletigui Diabate gründete. Er wurde dann vom verstorbenen Ali Farka  Toure ausgewählt, um das Lead-Ngoni auf seinem berühmten letzten Album  'Savane' zu spielen. Für Ali Farka Toure war Bassekou "ein Rohdiamant"  in der Musikszene von Mali. Im Jahr 2007 brach Bassekou Kouyate &  Ngoni B auf dem internationalen Musikmarkt mit seiner eigenen Gruppe,  dem Ngoni-Quartett 'Ngoni B', durch. Es ist die erste Band, die aus vier  Ngonis besteht und das erste Ngoni-Bassinstrument einführt.

Ihr Debütalbum 'Segu Blue' brachte  ihnen zahlreiche BBC-Auszeichnungen ein und markiert den Beginn seiner  internationalen Karriere, die ihn um die Welt geführt hat. Mit seiner  Virtuosität schafft er Klanglandschaften, die irgendwo zwischen Blues,  Jazz, Rock und traditioneller malischer Musik liegen. Er hat mit  Musikern wie Damon Albarn, Youssou Ndour, Michael League (Snarky Puppy)  und Taj Mahal zusammengearbeitet und war lange Zeit Begleiter von Ali  Farka Toure.

Seit über 20 Jahren tourt er  international auf renommierten Festivals (z. B. Glastonbury, New Orleans  Jazz Festival, Fuji Rock Festival, North Sea Jazz Festival), in  Konzerthallen wie der Elbphilharmonie und in zahlreichen Clubs. Jedes  Konzert ist ein Erlebnis und bleibt in bester Erinnerung bei den meisten  Besuchern. Heute tritt Bassekou mit verschiedenen Besetzungen auf. Wenn  er nicht mit Ngoni B unterwegs ist, gibt er intime Duo-Konzerte mit  seiner Frau, der berühmten malischen Sängerin Amy Sacko, repräsentiert  Mali bei offiziellen Staatsfeierlichkeiten oder experimentiert in einem  minimalistischen Quartett-Format, unterstützt nur von Gesang, einem  E-Bass und einem Schlagzeug.

Datum:                         Di., 23.04.24

Beginn:                         20:00                         Uhr

Einlass:                         19:00                         Uhr

Teilbestuhlt, keine Sitzplatzgarantie

VVK: € 27,40 (inkl. VVK-Gebühr)

AK: € 30,00

#weltmusik

Partager cet événement

bottom of page